Realistische Dachkosten
selbst berechnen!

Schritt für Schritt: Leicht verständliche online Berechnung
Ohne Registrierung: Durchschnittskosten hier erfahren
Betriebe anfragen: Vergleichbare Angebote erhalten
(Noch nicht verfügbar)

Die Funktion in 4 Schritten erklärt:

Wunschdach online selbst zusammenstellen

Regionale Durchschnittskosten sofort online erfahren

Regionale Betriebe mit selbst erstelltem Blankett anfragen

Angebote erhalten und 1:1 vergleichen

Wieviel kostet es ein Dach decken zu lassen?

Einfache Frage, die jedoch problematisch wird, sobald mehrere Angebote mit unterschiedlichen Ausführungsvarianten vorliegen. Es ist nicht einfach den Durchblick zu behalten und mehrere Angebote auszuwerten - meist werden dann „Äpfel mit Birnen“ verglichen. Auch möchte jeder Handwerker von seinem Dachsystem überzeugen; doch ist es für Ihr Projekt auch das Richtige? Ganz schön schwer für einen Laien, oder?

Unser Dach-Preiskalkulations-Tool liefert die perfekte Lösung!

  • Sie planen selbst nach eigenen Wünschen
  • Sie erhalten eine unabhängige online Beratungswelt durch unsere Datenbank
  • Sie machen sich bestens mit Ihrem Projekt vertraut und wissen vorher, was anschließend vom Dachdecker gebaut werden sollte
  • Es sind keine lästigen vor Ort Termine mit etlichen Firmen zur Beratung notwendig

Bis zu 5 gleichaufgebaute Angebote von Dachdeckern in Ihrer Nähe

  • Aufgrund Ihrer Auswahl im Dach-Berechnungstool, wird im Hintergrund ein Blankett erstellt
  • Sie können das einheitliche Blankett an bis zu fünf qualifizierte Firmen in Ihrer Nähe versenden
  • Sie erhalten vergleichbare Angebote und schließen mit Ihrem Favoriten einen Bauvertrag – ein Formular erhalten Sie von uns.

Zahlen Sie für Ihr Dach nur das, was auf dem Markt üblich ist.

  • Sie haben Einsicht auf sämtliche online Durchschnittspreise in Ihrer Region
  • Sie können die erhaltenen Angebote mit den ortsüblichen Durchschnittskosten unserer Datenbank vergleichen
  • Ob Schiefer, Ziegel, Zink oder Kupfer – kalkulieren Sie alles durch und erfahren Sie was Sie sich leisten können
Kalkulation gratis starten
Unsere Partner für hochwertige Dächer:

Wissenswertes rund um Ihr Dach

Kindersicherung an Dachfenstern

Rund 44 Prozent aller Unfälle von Kindern passieren zu Hause - also dort, wo ihre Eltern sie am sichersten wähnen. Diese Zahl hat das Bundesministerium für Gesundheit veröffentlicht. Dabei könnten viele dieser Unfälle ohne großen Aufwand vermieden werden. Roto Dach- und Solartechnologie hat als erster Dachfenster-Hersteller auf dem Markt nun eine Lösung geschaffen, um das Zuhause unter dem Dach auch für die Kleinen wirklich sicher zu machen.


„Eltern unternehmen sehr viel, um ihren Nachwuchs in Sicherheit zu wissen“, sagt Markus Röser, Geschäftsführer Roto Dach- und Solartechnologie GmbH. „Treppenschutzgitter, Steckdosensicherungen, besondere Türverriegelungen – das Eigenheim wird fast zu ‚Fort Knox‘.“ Doch Dachflächenfenster waren bislang sowohl beim Neubau als auch bei Renovierungsprojekten häufig ein Dorn im elterlichen Auge: Was geschieht, wenn die Kinder die Risiken unterschätzen und beim Spielen oder in einer Art Mutprobe aus dem Fenster klettern?


Bauherren hatten bislang nur die Option, einen abschließbaren Griff einzusetzen, damit Kinder das Fenster nicht öffnen konnten. Dabei blieb das Lüften, das für ein gesundes Wohnklima unerlässlich ist, jedoch auf der Strecke. „Wir wollten für dieses Dilemma endlich eine gute und sichere Lösung schaffen“, erklärt Markus Röser.


Roto mit Kindersicherung für Klapp-Schwingfenster R8 und Schwingfenster R6

Ab sofort haben Eltern oder Vermieter für Wohnräume unter dem Dach eine echte Alternative: Roto Dach- und Solartechnologie bietet als erster und einziger Wohndachfenster-Hersteller auch Klapp-Schwingfenster mit auf Wunsch vormontierter Kindersicherung an. Durch die beiden links und rechts befestigten Scheren können die Fenster der Serie Designo R6/R8 Quadro maximal zehn Zentimeter weit geöffnet werden. Ein Herauslehen, Aussteigen oder Herausfallen aus dem Fenster ist damit unmöglich – und potenzielle Unfallquellen im Haushalt reduzieren sich. Der hohe Wohnkomfort bleibt jedoch erhalten.


Sind die Kleinen den Kinderschuhen entwachsen, lässt sich die Entriegelung übrigens einfach wieder herausnehmen. Dann lässt sich das Fenster wieder vollständig öffnen und sorgt für uneingeschränkte Kopf- und Bewegungsfreiheit.


Weitere Informationen zum Designo R6/R8 Quadro mit allen Vorteilen gibt es hier.




Artikel wurde veröffentlicht von: Roto Dach- und Solartechnologie GmbH



2018.06.13 | von Adam Pilch

Welche Dämmung für das Dach? Konstantes Wohnraumklima mit einer Zellulose-Einblasdämmung.

Es gibt viele Gründe, die für eine Zellulose-Einblasdämmung sprechen. Einer davon ist, dass die Wohnraumtemperatur in der Übergangszeit konstant angenehm bleibt und der schwankenden Außentemperatur standhält. Aber warum ist das so?

Die Wohnung wird kalt

Hier ein Beispiel mit einer „normalen“ Dämmung: Im Herbst sind es draußen tagsüber 17° Celsius. Zuhause ist deine Heizung noch nicht angeschaltet, weil es draußen warm ist – logisch.

Draußen kühlt es sich am Abend rasch auf 5°C runter. Die Decken und Wände werden von der Kälte angegriffen und kühlen sich dementsprechend schnell ab.Bis sich deine Heizung anschaltet und die Decken und Wände in deiner Wohnung erwärmt, vergehen einige Stunden. In der Zwischenzeit ist es in deiner Wohnung unangenehm kühl.

Der Grund für die schnelle Abkühlung liegt am schlechten Wärmespeicherwert der „normalen“ Dämmung in deiner Wand, Decke oder Dachschräge.

Nun ein Beispiel: Metall erwärmt sich schnell (z.B. ein Kochtopf), aber sobald die Umgebung kalt wird, kühlt sich das Metall auch sehr schnell wieder ab. Metall wäre also keine gute Dämmung, da es die Wärme nicht lange speichert.


So bleibt deine Wohnung warm

Nun das Gegenteil vom Metall; nehmen wir jetzt mal Holz als Beispiel: Bis Holz Wärme aufnimmt, vergeht eine längere Zeitspanne. Genauso lange dauert es aber auch, bis das Holz die gespeicherte Wärme wieder abgibt. Und genau das wärmespeichernde Verhalten sorgt für ein konstantes Wohnraumklima, wenn es sich draußen schnell abkühlt. Denn die gespeicherte Wärme in der Dämmung wird nur langsam abgegeben und die Decke/Wand kühlt nicht so schnell aus.


Warum hat die Zellulosedämmung einen guten Wärmespeicherwert?

Ganz einfach: weil das Ursprungsmaterial der Zellulosedämmung Holz ist. Somit ist die Frag beantwortet, welche Dämmung für das Dach gut geeignet ist 

PS: Glas besitzt einen nicht so guten Wärmespeicherwert wie Holz. Und was wird aus Glas hergestellt? Glaswolle (die gelben „normalen“ Dämmrollen).

2018.02.01 | von Adam Pilch

Heiß im Dachgeschoss? 3 Tipps für ein angenehmes Wohnraumklima im Sommer.

Die meisten Dachgeschosswohnungen sind an warmen Sommertagen unerträglich heiß – wenn unter dem Dach noch Schlafräume sind, ist es kaum noch auszuhalten. Die Anschaffung einer Klimaanlage wäre eine Lösung. Doch nicht jedem bekommt die kalte und trockene Luft – auch das Erkältungsrisiko steigt.

Für ein angenehmes und gesundes Wohnklima im Sommer solltest du folgende 3 Ratschläge unbedingt einhalten bzw. bei einer bevorstehenden Dachsanierung berücksichtigen:


1. Schließe die Fenster

Ist doch klar, wenn deine Fenster sperrangelweit geöffnet sind, dann strömt die aufgewärmte Luft in deine Wohnung und dein Dachgeschoss wird unerträglich heiß wie in der Sauna.

Ungünstig ist es aber auch noch, wenn die warme Luft durch Ritzen in der Decke in den Wohnraum dringt (meist im Altbau) – hier fehlt oft eine Luftdichtigkeitsfolie hinter der Decke. Im Zuge einer Dachsanierung kann man die Folie von außen nachträglich anbringen. Und damit wäre auch dieses Problem gelöst!

Wir verarbeiten übrigens bevorzugt Luftdichtigkeitsprodukte vom Marktführer Moll.


2. Verschatte deine Fenster

Die Sonne erzeugt eine Strahlungsleistung bis zu 1000 W/m². Diese Energie heizt deine Möbel, Fußböden etc. stark auf – daher erwärmt sich deine Wohnung enorm.

Deswegen solltest du unbedingt tagsüber sämtliche Fenster mit Hitzeschutzmarkisen oder Rollläden verschatten. Wichtig dabei ist, dass sich die Verschattung außerhalb der Fenster befindet. Innenliegende Rollos dienen nämlich ausschließlich der Verdunklung. Die Hitze wird nicht abgehalten, denn die Wärme hat das Fenster bereits durchdrungen und befindet sich im Innenraum!

Fa. Velux bietet als Lösung z.B. eine außenliegende lichtdurchlässige Hitzeschutzmarkise an.


3. Die richtige Dämmung

Zuletzt ist noch die richtige Wahl der Dachdämmung wichtig. Es gibt nämlich die unterschiedlichsten Produkte auf dem Markt. Zwei Faktoren spielen aber eine entscheidende Rolle: Die Dämmmasse und die Wärmespeicherkapazität der jeweils verwendeten Dämmung.

Verwendest du z.B. die allgemein bekannten gelben Dämmrollen mit geringer Dämmmasse – benötigt die Wärme nur zwei Stunden, um in deinen Wohnraum einzudringen. Es handelt sich hierbei um einen sogenannten leichten Dämmstoff.

Verwendest du aber einen schweren Dämmstoff, z.B. eine Zellulose-Einblasdämmung, würde es ganze 10 Stunden dauern, bis die Wärme in deinen Wohnraum dringt. Dann ist es aber bereits nachts, sodass die gespeicherte Wärme nicht nach innen wandert, sondern an die kühlere Umgebung nach außen abgegeben wird.

Worauf du also bei einer bevorstehenden Sanierung deines Dachgeschosses unbedingt achten solltest, fasse ich noch einmal kurz für dich zusammen:

  1. Perfekt verklebte Luftdichtungfolie
  2. Hitzeschutzprodukte (außen) an Dachfenstern montieren
  3. Eine Dachdämmung aus Holzfaser-oder Zellulose im Zuge einer Dachsanierung verarbeiten


2018.02.01 | von Adam Pilch